Es war ein kurzes Gastspiel, das wir im Baunti Landescup hatten. Die Mannschaft aus Grieskirchen zeigte uns deutlich die Grenzen auf und schickte uns mit einer 0:3-Packung in die Kabine.

Gespielt wurde im Huamabergstadion und alle waren schon gespannt auf unsere Mannschaft, bei der zum ersten Mal unser Neuzugang aus Brasilien – Gabriel Santiago Ribeiro – auf dem Feld stand. Sehnsüchtig warteten auch wieder alle auf unsere bestens aufgestellte Küche mit den besten Bosna & Bratwürsteln im Fußballland Oberösterreich.

Schiedsrichter der Partie war Mag. Marco Wolfesberger und nach dem Abpfiff konnte man sagen, dass er sich nicht wirklich immer auf Ballhöhe bewegte, so manche Entscheidungen an den Haaren herbeigezogen und auf beiden Seiten nicht nachvollziehbar waren.

Das Spiel begann pünktlich und es waren leider nur 15 bis 20 Minuten, in denen wir mitspielen konnten. Es war kein konditionelles Problem, nein, unser Gegner war uns in allen Belangen überlegen und ging nach einer halben Stunde verdient in Führung. Matthias Leibetseder verlängerte einen Eckball mit dem Kopf ins lange Eck. So richtig weh tat uns dieser Rückstand nicht, denn es war augenscheinlich, dass Grieskirchen dieses Spiel klar in der Hand hatte. Und so gingen wir mit diesem Gegentreffer in die Kabinen und durften nur eine richtige nennenswerte Chance verbuchen – diese konnte Mario Kletzl leider nicht in Zählbares verwandeln.

Zu Beginn der 2. Halbzeit hatte der Schiedsrichter nicht das beste Händchen, er gab nach einer deutlichen Ballabwehr von Stefan Schürz einen Elfmeter für Grieskirchen. Thomas Stadler versenkte den Ball zur 0:2-Führung. Wir waren weit weg vom gegnerischen Tor und waren hauptsächlich mit Abwehrarbeiten beschäftigt. Hin und wieder konnten wir bis zum 16er des Gegners vordringen, aber Chance hatten wir in dieser 2. Halbzeit keine.

In der 65. Minute nahm unser Tormann einen Rückpass mit der Hand an und somit musste Schiri Wolfesberger einen indirekten Freistoß pfeiffen, dieser endete aber wiederum in den Händen von TW Aichbauer. Eine Viertelstunde vor Ende des Spiels hatten wir wieder etwas Glück, denn ein Schuss vom 16er streifte unsere Latte. Den Schlusspunkt setzte wieder unser Gegner – dieses Mal hatten sie den 3. Treffer wirklich schön heraus gespielt – Matthias Leibetseder vollendete zum 0:3.

Im Resümee wäre vielleicht noch hervorzuheben, dass wir lediglich beim 3. Tor überspielt wurden, ansonsten hat sich auch Grieskirchen schwer getan, den Ball aus dem Spiel ins Netz zu befördern. Unsere Mannschaft musste an diesem Tag auch anders antreten als sonst – mit Markus Schinkinger, Martin Schinkinger, Edhem Seperovic, Felix Hofmann, Martin Leibetseder und Hofer Andi mussten wir auf 6 Stammkräfte aus der KM verzichten. Die Ersatzspieler machten ihr Sache aber gut und haben über 90+ Minuten versucht, dem Gegner Paroli zu bieten.

Jetzt gilt die volle Konzentration der Meisterschaft – wir wollen ja wieder vorne mitspielen; das Abenteuer Baunti-Cup ist mit dem heutigen Tag beendet.

HIER gehts zu den Fotos!!!

Petra Hötzendorfer.